Edelschungit – nur für Elite?

Edelschungit entstammt der Frühzeit der Erde

Schungit ist ein uraltes Mineral aus Karelien. Es entstand vor vielen Millionen Jahren und hat seinen Ursprung in der Frühzeit der Erde. Damals wuchsen in den Meeren der Region dichte Wälder aus Algen. Nach dem Absterben der Wasserpflanzen wurden diese mit der Zeit von Gesteinsschichten überlagert. Durch den aufgebauten Druck und die sich verändernde Temperatur entstand aus den organischen Überresten schließlich Schungit. Aufgrund ihrer langen Entstehungsgeschichte besitzen die schwarzen Minerale aus dem Norden eine große Heilkraft. Dies wusste schon Zar Peter der Große und ließ auf den Ablagerungen des wertvollen Steins einen beliebten Kurort erbauen.

Edelschungit hat einen besonders hohen Kohlenstoffgehalt

Schungit ist nach dem Ort Schunga in Russland benannt. 1877 entdeckte ein Professor für Geologie den Stein und fand heraus, dass es sich um einen nicht-kristallinen Kohlenstoff handelte. Durch weitere Entdeckungen wurde rasch klar, dass nicht jeder Stein denselben Gehalt an Kohlenstoff aufwies. Die verschiedenen Schungite unterscheiden sich diesbezüglich. Während der Kohlenstoffanteil bei Schungit 40 bis 70 % beträgt, hat Edel Schungit einen Gehalt von 90 bis 98 %. Letzterer zeichnet sich durch muschelförmige Absplitterungen aus, während Ersterer eher die Gestalt von Schiefergestein aufweist. Die schwarzen Steine befinden sich in feinen Adern und werden in den karelischen Bergwerken händisch abgebaut.

Warum wird unter allen Mineralien nur Schungit als edel bezeichnet und was für „Edelqualitäten“ hat er genau?

Es ist bekannt, dass sich die besonderen Heileigenschaften des Schungits auf eine weltweit einmalige Sonderform des Kohlenstoffs, ein sogenanntes Fulleren, beziehen. Genau diese kugelförmigen Kohlenstoffmoleküle haben eine wunderbar heilende Wirkung auf unseren Körper. Sie bekämpfen freie Radikale, die für eine ganze Reihe von Krankheiten, darunter sogar Krebs, verantwortlich sind. Eine schwache Fullerenlösung, die beim Kontakt von Schungit mit Wasser entsteht, macht dieses Wasser lebendig, strukturiert und heilend. Diese Art von Schungit entspricht voll und ganz seinem Namen. Das Wort „edel“ bedeutet unter anderem „Elite“, „ausgewählt“. Genau das ist der Edelschungit.

Dieser ist wirklich ausgewählt, weil er mühsam von Hand abgebaut wird. Dieses glänzender Mineral aus Region Karelien, Russland ist ziemlich selten. Im Gegensatz zu dem gewöhnlichen Schungit, der etwa 30 bis 60 Prozent Kohlenstoff enthält, besteht der Edelschungit bis zu 98% Kohlenstoff. Bewertet wird er genauso wie Gold, und zwar nach Gramm. Dabei steigt der Preis pro Gramm ständig, weil die Vorräte von Edelschungit in der Natur begrenzt sind und ziemlich bald komplett erschöpft sein werden. Größere Brocken ab 50 Gramm sind jetzt schon schwer zu finden. Kleinere Größen von Elite Schungit für Wasseraufbereitung sind noch in größeren Mengen vorhanden.

Edel-Schungit

Warum ist Edelschungit viel effektiver als schwarzer Schungit?

Die Fulleren-Konzentration im Edelschungit ist um ein Vielfaches höher als bei den anderen Schungit-Arten. Deswegen ist seine Wirkung auf Wasser viel stärker, aber das ist wahrscheinlich auch nicht das Wichtigste. Der Edel-Schungit erzeugt ein unerschöpfliches Energiefeld. Kleineren Stücke vom Edelschungit beschützen die Aura und beeinflüssen die menschliche Energie positive. Die Dichte des Edelschungits ist wegen des hohen Kohlenstoffgehalts eher gering. Seine Schönheit ist exotisch ungewöhnlich. Pyramiden, Platten usw. werden aus Edel-Schungit nicht hergestellt, sondern nur aus normalen schwarzen Schungit. Edelschungit ist brüchig und für Bearbeitung am Stein nicht geeignet. Wie bereits erwähnt, wird er nach Gewicht verkauft, wobei die Stücke mit steigender Größe an Wert gewinnen, weil die großen Steine dieses Minerals eine wahre Seltenheit sind. Edel-Schungit zählt zu den größten, natürlichen Antioxidantien der Welt. 

Edelschungit ist ein wirksamer Schutzstein

Aufgrund seiner Dichte und des hohen Kohlenstoffgehalts wird dem schwarzen Stein eine besonders ausgeprägte Heilwirkung nachgesagt. Wenn Sie das Mineral in einen Krug mit Wasser legen, kann es die Flüssigkeit von Bakterien, Viren und Pilzen reinigen. Pestizide, Schwermetalle und andere Chemikalien verlieren ihre Schadwirkung und Sie können das Wasser auch in Regionen mit hoher Belastung wieder ohne Bedenken genießen. Edel Schungit ist dafür bekannt, elektromagnetische Strahlung abzufangen. Viele Menschen leiden unter den Emissionen von Smartphones, Fernsehern, Mobilfunkmasten, Mikrowellen oder Computern. Das schwarze Mineral absorbiert die Strahlung und minimiert so die Belastung für Körper und Geist.

Edel-Schungit sorgt für ein verbessertes Wohlbefinden

Der Heilstein trägt zur Regeneration der Zellen bei und wirkt daher verjüngend auf den gesamten Organismus. Er fördert einen gesunden Schlaf und Sie erwachen am Morgen wieder ausgeruht und erfrischt. Viele Heilpraktiker setzen den edlen Stein auch dazu ein, Alpträume zu reduzieren. Edel Schungit sorgt für ein Gefühl der Ausgeglichenheit, wirkt stimmungsaufhellend und fördert die Aktivität. Durch die Gegenwart des Steins verbessert sich Ihre Konzentrationsfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit. Angstgefühle verlieren sich und Ihr Blick in die Zukunft wird wieder positiv. Da in dem schwarzen Mineral die Kraft von Jahrmillionen steckt, hilft Ihnen Edel Schungit dabei, lang geplante Vorhaben endlich in die Tat umzusetzen.

Anwendungsoptionen für Edelschungit

Es wird hauptsächlich verwendet, Wasser zu energetisieren. Dies lässt sich in Verbindung mit dem erhöhten Kohlenstoff-Gehalt realisieren. Bereits zu Zeiten Peters des Großen wurde durch Schungit-Gestein fließendes Marzialwasser zu Zwecken verschiedenster Therapien genutzt. Darüber hinaus kann das noble Gestein in Form eines Amuletts getragen werden und somit als Talisman im Rahmen einer Biofeld-Harmonisierung Glück bringen.

Hier können Sie passende Artikeln im Online-Shop kaufen >>> hier klicken

Edelschungit kaufen