Schungit Wirkung

Schungit und seine Wirkung: Die häufigsten Fragen und Antworten

Der schwarze Stein verfügt nicht nur über eine besondere Heilkraft, sondern ist auch als Schmuckstück beliebt. Schungit ist ein außergewöhnliches Mineral. Heilpraktiker, Alternativmediziner und Fans verwenden den Schutzstein zur Harmonisierung von Körper und Geist. Aber was ist wirklich dran an dem Mineral aus dem fernen Karelien, Russland? In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten zu Schungit und seiner Wirkung zusammengefasst.

Schungit Wirkung

Wie wirkt Schungit?

Das schwarze Mineral aus Karelien wird von vielen Menschen als Heilstein geschätzt. In einen Krug Wasser gelegt, hat Schungit die Wirkung die Flüssigkeit von Viren, Bakterien, Pestiziden und anderen Schadstoffen zu reinigen. So haben Chemikalien, Pilze und Schwermetalle keine Chance mehr und der Genuss des Wassers wird auch in Gegenden mit hoher Belastung wieder unbedenklich. Da der Stein die Erneuerung der körpereigenen Zellen anregt, unterstützt er die Regeneration, bringt die jugendliche Frische zurück und sorgt für ein verbessertes allgemeines Wohlbefinden. Schungit bietet darüber hinaus Schutz vor den Emissionen elektronischer Geräte. Die elektromagnetische Strahlung von Mobilfunkmasten, Smartphones, Mikrowellen, Fernsehern, Laptops oder Stand-Computern wird von diesem einzigartigen Stein absorbiert und kann so keinen langfristigen Schaden mehr anrichten.

Hat Schungit eine Wirkung bei Schlaflosigkeit?

Schungit wirkt sich nicht nur positiv auf die körperliche Ebene aus, sondern auch auf die mentale. So fördert der faszinierende Heilstein einen tiefen und erholsamen Schlaf und reduziert Alpträume. Auch tagsüber profitieren bereits viele Menschen von seiner beruhigenden und entspannenden Wirkung. In der Gegenwart von Schungit verbessert sich die Stimmung, und die Konzentrationsfähigkeit so wie die Leistungsbereitschaft steigen. Da Schungit Angstgefühle lindert und die Tatkraft befeuert, hilft der Stein denjenigen, die lang gehegte Pläne endlich realisieren möchten. Dazu tragen auch die jahrmillionenalten Energien bei, die vom Stein auf seinen Besitzer übergehen. Da sich Schungit nicht negativ aufladen kann, ist das Feld rund um den Stein stets positiv geladen. So spendet das schwarze Mineral Lebensfreude, Vitalität und Kraft.

Abschirmdecke gegen ElektrosmogSchungit Abschirmatte fürs Bett

 Schungit MatratzenunterlageEchte Erholung, Entspannung und Regeneration des Körpers

 Wirkungsvoll gegen Elektrosmog, gegen 5G und andere negative Strahlen

 Optimaler Schutz vor Wasseradern und Erdstrahlen im Schlafbereich     

 Das Immunsystem wird viel stärker und stabiler

 

Jetzt bestellen für 149.97 EUR

Hier klicken >>

 

Sind Schungit und seine Wirkung wissenschaftlich belegt?

Da Nutzer wiederholt von der außergewöhnlichen Wirkung des Heilsteins berichteten, begannen sich Wissenschaftler aus den unterschiedlichsten Ländern für den schwarzen Stein zu interessieren. Das führte schon bald dazu, dass Schungit zu einem der am besten untersuchten Mineralien der Welt wurde. Heute belegen zahlreiche Untersuchungen, Diplomarbeiten und wissenschaftliche Studien, dass Schungit eine positive Wirkung hat. In dem Mineral steckt eine große Menge des Moleküls Fulleren. Wie auch Graphit und Diamant bestehen Fullerene aus reinem Kohlenstoff und wirken als Antioxidantien. Das heißt, sie reduzieren den oxidativen Stress, der auf ein Lebewesen einwirkt. Auf diese Weise verlangsamen sie den Alterungsprozess und reduzieren das Risiko für Krankheiten. Die im Schungit enthaltenen Fullerene gelten als die effektivsten Antioxidantien überhaupt.

Woher stammt Schungit?

1877 erhielt das Mineral mit der besonderen Heilwirkung seine Bezeichnung. Damals wurde es in dem Ort Schunga im russischen Karelien entdeckt und nach diesem benannt. Ein russischer Professor für Geologie, Alexander Inostrancev, fand den Stein und definierte ihn als nichtkristallinen Kohlenstoff, der aber keine Steinkohle ist. Der eigentliche Ursprung des Schungits liegt aber Millionen Jahre zurück. Im Präkambrium, der Erdfrühzeit, entwickelten sich in den Meeren weitläufige Algenwälder. Über die Jahrtausende wurden die abgestorbenen Pflanzen von Gesteinen und anderen Sedimenten überlagert. Durch die aufliegenden Schichten nahm der Druck zu und die Temperatur veränderte sich. Durch diese geologischen Prozesse entstand am Ende das Mineral Schungit. Bereits vor 300 Jahren faszinierten Schungit und seine Wirkung Peter den Großen. Auch wenn der Stein damals noch nicht so hieß, gründete der Zar den Kurort Marzialnye Wody auf den Lagerstätten.

Was ist der Unterschied zwischen Schungit und Edelschungit?

Die beiden Formen des Minerals unterscheiden sich in ihrem Kohlenstoffgehalt. Während schwarzer Schungit einen Anteil von 40 bis 70 Prozent Kohlenstoff enthält, liegt der Kohlenstoffgehalt von Edelschungit bei 90 bis 98 Prozent. Nur rund 1 Prozent des bekannten Schungit-Vorkommens besteht aus Edelschungit. Dieses befindet sich in sehr feinen Adern und zeichnet sich durch seine muschelförmigen Absplitterungen aus. Schungit hat dagegen eine eher schieferförmige Gestalt. Da diese Form des Minerals leichter bearbeitet und poliert werden kann, bestehen die meisten erhältlichen Kunstobjekte daraus. Schungit ist ein sehr seltenes Mineral und das begrenzte Vorkommen macht den Stein besonders wertvoll. Er wird in russischen Bergwerken von Hand abgebaut. Da Edelschungit einen noch höheren Gehalt an Kohlenstoff und Fullerenen als Schungit hat, sind seine Wirkung und Energie ebenfalls erhöht.

In welcher Form entfaltet Schungit seine Wirkung am besten?

Die Heilkraft von Schungit ist unabhängig von seiner Form. Je nach Geschmack können daher verschiedene Schmuckelemente zur Entfaltung der Schutzwirkung verwendet werden. Würfel aus Schungit eignen sich gut, um sie direkt am Arbeitsplatz einzusetzen. Neben dem PC platziert, fangen sie einen großen Teil der elektromagnetischen Strahlung des Geräts ab und sorgen zusätzlich für eine erhöhte Konzentration und Leistungsfähigkeit. Durch die runde Form hat eine Kugel aus Schungit eine Wirkung, die besonders zur Harmonisierung von Körper und Geist beiträgt. Ohne Ecken und Kanten eignet sich diese Form daher ausgezeichnet für Behandlungsräume oder Plätze zum Meditieren und Entspannen. Pyramiden aus Schungit machen sich gut in Küchen oder in anderen Räumen, in denen viel körperliche Tatkraft gefragt ist. Da Schungit auch eine Wirkung auf den Geist hat, eignen sich Schmuckstücke, die am Körper getragen werden besonders für eine Stabilisierung. Armbänder, Ketten oder Anhänger reduzieren Ängste, steigern den Mut und heben die Stimmung.

Fazit: Schungit und seine Wirkung helfen in vielen Lebenslagen

Der Stein aus Karelien besitzt nicht nur die geballte Energie aus Jahrmillionen. Er ist auch wunderschön anzusehen und eignet sich hervorragend als Dekoelement und edles Schmuckstück. In Praxisräumen oder an meditativen Orten sorgt er für Ausgeglichenheit und seelische Balance und am Arbeitsplatz hält er elektromagnetische Strahlung fern. Durch den hohen Gehalt an Fullerenen wirkt Schungit wie ein Antioxidans. Er fördert die Regeneration der Zellen und verlangsamt so den Alterungsprozess. Profitieren auch Sie von dem außergewöhnlichen Mineral Schungit und seiner Wirkung und kaufen Sie ein Schmuckstück oder Dekoelement für Ihren persönlichen Schutz.