Anwendung: Wie nutze ich Schungit?

Der Schungit ist in vielen Formen erhältlich von unbearbeitet bis bearbeitet, als poliertes Schmuckstück oder unpolierter Rohstein. Hier findet sich der jeweils richtige Schungit für verschiedenste Anwendungsbereiche – von der Entspannung über Beauty bis hin zu Massagen und zur Raumdekoration.

Schungit für die Entspannung:

Der beliebteste Einsatzbereich für den Schungit ist die Entspannung. Hier eignet er sich hervorragend als Begleiter bei Meditationen, innerer Einkehr, beim Gebet oder für achtsame Praktiken wie Yoga und Pilates. Er kann in verschiedenen Formen als sogenannter „Fokuspunkt“ genutzt werden. So findet er beispielsweise Platz auf einem Altar, damit die Augen bei der Meditation einen Punkt haben, auf den sie sich konzentrieren können und der Geist zur Ruhe findet. Des Weiteren eignet sich der Schungit, besonders in der Kugel-, Zylinder- oder Ei-Form, um in der Hand gehalten zu werden, wobei auf diese Weise dem Volksglauben entsprechend positive Energien eingeleitet und die innere Einkehr erleichtert werden können. Der Schungit wird auch in Matten oder Sitzkissen eingearbeitet, die bei der Meditation und Entspannungsübungen wie Autogenes Training, Entspannung nach Jacobson und Traumreisen zum Einsatz kommen. Ebenfalls gerne verwendet wird der Schungit für die Chakrenarbeit: Den Überlieferungen zufolge soll er mit seinen Energien das Wurzelchakra harmonisieren, das für Lebenskraft und Vertrauen steht.

  • Meditation
  • Innere Einkehr
  • Gebet
  • Achtsame Praxis (Yoga & Pilates)
  • Autogenes Training
  • Entspannung nach Jacobson
  • Traumreisen
  • Chakrenarbeit

Schungit Wirkung

 

Schungit für Beauty & Kosmetik

In Schungit baden oder Kosmetikprodukte mit Schungit selbst fertigen – der schwarze Stein eignet sich vor allem in seiner Pulverform hervorragend für verschiedene Beautyanwendungen. Als Peeling oder Maske ist das Schungitpulver besonders beliebt. Übrigens: Noch ist es nicht zur Gänze erforscht, doch die seltenen und im Schungit natürlich vorkommenden Fullerene gelten im Volksglauben als kleine Helfer gegen den Hautalterungsprozess! Koreanische Forschende konnten beispielsweise eine antioxidative Wirkung sowie entzündungshemmende Eigenschaften des Schungits gegen Hautschäden nachweisen, die durch UV-B-Strahlung hervorgerufen wurden.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5574306/ , abgerufen 11.8.2021

Unser Lieblingsrezept für eine feuchtigkeitsspendende Maske mit Schungitpulver:

  • ½ Teelöffel Schungitpulver
  • ½ reife Avocado
  • 1 Teelöffel frischer Zitronen- oder Limettensaft
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 Eiweiß

Gib die Avocado in eine Schüssel und püriere diese unter Zugabe von Zitronensaft, Honig und Eiweiß sowie des Schungits. Wenn sich eine homogene Masse ergeben hat, trägst du diese auf dein Gesicht und deinen Hals auf. Lasse sie 15-20 Minuten einwirken und entferne sie anschließend mit einem feuchten und warmen Tuch. Unsere Empfehlung: Nutze die Einwirkzeit für eine Traumreise oder eine Meditation, bei der du Schungitsteine auflegst oder in den Händen hältst!

Unser bestes Rezept für ein natürliches, veganes Handpeeling mit Schungit:

  • Olivenöl (oder ein anderes natürliches Pflanzenöl deiner Wahl)
  • Zucker
  • Schungitpulver

Dieses Hautpeeling eignet sich besonders gut für Hände und Füße. Wir nutzen ungefähr einen fingerbreit Olivenöl in einer Kaffeetasse und ca. einen Teelöffel Zucker. Dieser wird hinzugeben und mit dem Öl vermengt, bis sich eine zähflüssige Masse bildet. Dann füge ½ Teelöffel Schungitpulver hinzu und vermenge alles miteinander. Probiere ein bisschen aus, welches Mischverhältnis für deinen Anwendungsfall am angenehmsten ist. Anschließend reibst du damit vorsichtig deine Hände oder Füße ein. Lege ein Tuch unter deinen „Arbeitsbereich“ und bereite eine Schale warmes Wasser zum Abspülen vor, um Verunreinigungen auf dem Boden zu vermeiden. Vorsicht: Nach der Anwendung mit Olivenöl kann es im Badezimmer rutschig sein!

Schungit für Massagen & Wohlbefinden

Besonders bekannt für die Herstellung von Edelsteinwasser ist der Schungit in Form von Steinchen oder Splitt. Das aufbereitete Wasser kann getrunken werden, in der Küche zum Einsatz kommen oder für DIY-Beauty-Produkte verwendet werden. Als Ei, Kugel oder Zylinder sowie als Trommelstein ist der Schungit ebenfalls ein begehrter Alltagshelfer für das Wohlbefinden. Mit sanft kreisenden Bewegungen können die Schungit-Kugeln über muskuläre Verspannungen gerollt werden. Des Weiteren können Zweier-Sets mit kleineren Schungit-Kugeln in den Händen gerollt werden, um die Beweglichkeit der Hand zu unterstützen. Das Kreisenlassen der Kugeln in einer Hand ist auch für die Entspannung in stressigen Situationen sehr beliebt und kann einen angenehmen Ausgleich schaffen. Trommelsteine werden zudem gerne als Handschmeichler verwendet, die ganz einfach in die Hosentasche passen und in stressigen Situationen in Schule oder Job ganz einfach in den Händen bewegt werden. Sie sind zudem als Glücksbringer sehr begehrt und werden unter anderem zu wichtigen Prüfungen verschenkt! Im Rahmen von Massagen können die Trommelsteine auch auf die Chakren aufgelegt werden. Schungit darf jedoch nicht in der Mikrowelle oder dem Ofen erwärmt werden!

  • Edelsteinwasser mit Schungit
  • Kreisende Massagen bei Verspannungen
  • Handmassagen für Beweglichkeit
  • Handschmeichler zur Entspannung
  • Als Glücksbringer
  • Zum Auflegen

Schungit für Dekoration & Raumenergie

Exklusive Schungit-Pyramiden, Eier und Kugeln oder Würfel werden gerne als stilvolle Accessoires in Wohn- und Arbeitsräumen und Meditationsbereichen verwendet. Auch Schungite in ihrer natürlichen, unbearbeiteten Form kommen hierfür zum Einsatz: Sie sorgen für eine besonders interessante organische Dekoration, die für Natur und Ursprünglichkeit steht. Zudem bieten sie einen einzigartigen Look, der für naturverbundene Eleganz sorgt. Traditionell werden die schönen Steine aufgestellt, um die Energien in Räumen auszugleichen – Vorbild ist hier unter anderem die asiatische Harmonielehre Feng Shui.

  • Stilvolle Accessoires
  • Für Wohn- und Arbeitsräume
  • Meditationsbereiche
  • Organische Dekoration
  • Natur & Ursprünglichkeit
  • Naturverbundene Eleganz
  • Raumenergien harmonisieren
  • Feng Shui